Welche Zahnfüllung ist die beste für mich?

Informationen und Entscheidungshilfen von Zahnarzt Dr. Thorsten Strauf in Lahntal-Goßfelden

Worauf muss ich bei der Wahl einer Zahnfüllung achten? Was für Unterschiede gibt es bei den Füllungs-Materialien? Hier finden Sie wertvolle Informationen und Entscheidungshilfen.

 

Natürlich beraten wir Sie gerne auch persönlich. Rufen Sie einfach zur Terminvereinbarung an:

Tel. 06423 6719

Zahnarzt Dr. Thorsten Strauf, Lahntal bei Marburg: Zahnerhaltung mit zahnfarbenen Füllungen aus Komposit und Keramik
Zahnarzt Dr. Thorsten Strauf, Lahntal
Klicken Sie hier, um die kostenlose Patienten-Information über Zahnfüllungen abzurufen!
Kostenlose Patienten-Information

Was bei einer Zahnfüllung wichtig ist

Was muss man bei der Auswahl einer Zahnfüllung beachten?

1. Haltbarkeit: Die Zahnfüllung muss möglichst lange halten.


2. Abriebfestigkeit: Die Füllung darf sich nicht zu schnell abnutzen.


3. Randdichte: Es darf keinen Spalt zwischen Füllung und Zahn geben, in den Bakterien eindringen und eine Randkaries verursachen können.

 

4. Zahnschonend: Es sollte möglichst wenig vom Zahn abgeschliffen  werden müssen.


5. Ästhetik: Die Füllung sollte  "unsichtbar" sein und sich auch im Laufe der Zeit nicht verfärben.


6. Körperverträglichkeit: Das Füllungsmaterial sollte biologisch gut verträglich sein.


Zahnfarbene ("weiße") Füllungen aus Komposits

Vorher: Karies (Zahnfäule) in den Grübchen der Kauflächen. Die Karies wirkt von außen oft klein und dehnt sich in der Tiefe aus.
Vorher: Karies in den Grübchen der Kauflächen. Die Karies wirkt von außen oft klein und dehnt sich in der Tiefe aus.
Nachher: Sog. Komposit-Füllungen aus Kunststoff und speziellen Füllstoffen. Stabil, randdicht und nicht zu sehen.
Nachher: Sog. Komposit-Füllungen aus Kunststoff und speziellen Füllstoffen. Stabil, randdicht und nicht zu sehen.

Was sind Komposits?

Darunter versteht man  Füllungs-Materialien, die zu etwa 15 % aus Kunststoff und zu ca. 85 % aus sehr fein gemahlenen Füllstoffen wie z.B. Glaskeramik bestehen.

 

Die Füllstoffe geben Komposits eine hohe Abriebfestigkeit und die hervorragende ästhetische Wirkung: Die Füllungen sind praktisch "unsichtbar" (siehe Foto).


Wie macht man Komposit-Füllungen?

Aushärtung einer Komposit-Füllung mit Licht
Aushärtung einer Komposit-Füllung mit Licht

Komposits werden als Paste schichtweise in den Zahn eingebracht und jede Schicht wird mit Licht einer bestimmten Wellenlänge  ausgehärtet (Foto).

 

Mit einem speziellen Verfahren ("Adhäsiv-Technik") wird die Füllung fest mit dem Zahn verbunden. Das vermeidet Randspalten, in die Bakterien eindringen und Karies verursachen könnten.

 

Nach dem Aushärten wird die Oberfläche der Füllung an den Zusammenbiss der Zähne angepasst und auf Hochglanz poliert.

 

Vor- und Nachteile von KOmposits

Nachteile: Der Kunststoff-Anteil der Komposits kann in seltenen Fällen bei sensiblen Patienten allergische Reaktionen hervorrufen.  Das Legen von Komposit-Füllungen ist anspruchsvoll und aufwendig.

 

Vorteile: Komposit-Füllungen haben eine sehr hohe Abriebfestigkeit und nutzen sich kaum ab. Sie gehen eine feste Verbindung mit dem Zahn ein. Dadurch werden Randspalten vermieden und stark geschädigte Zähne können stabilisiert werden.

 

Komposit-Füllungen sind "unsichtbar" und haben eine lange Haltbarkeit von acht und mehr Jahren*. Deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, obwohl gesetzlich versicherte Patienten eine Zuzahlung zu Komposit-Füllungen leisten müssen (Siehe unten: "Was bezahlt die Krankenkasse?").

 


* Die auf dieser Website angegebenen Haltbarkeitsdauern von Zahnfüllungen sind statistische Mittelwerte, die von der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung veröffentlicht wurden. Im Einzelfall hängt die Haltbarkeitsdauer einer Füllung auch von deren Lage und Größe ab. Bei guter Zahnpflege können Füllungen wesentlich länger halten als hier angegeben.


Einlage-Füllungen aus Keramik ("Keramik-Inlays")

Keramik-Inlays vereinen fast alle Vorteile in sich: Lange Haltbarkeit, gute Verträglichkeit, Randdichte und perfekte Ästhetik
Keramik-Inlays vereinen fast alle Vorteile in sich: Lange Haltbarkeit, gute Verträglichkeit, Randdichte und perfekte Ästhetik
Einlage-Füllungen aus Keramik werden außerhalb des Mundes hergestellt und in einem Stück in den Zahn eingesetzt.
Einlage-Füllungen aus Keramik werden außerhalb des Mundes hergestellt und in einem Stück in den Zahn eingesetzt.

Was sind Keramik-Inlays?

Inlay bedeutet "Einlage" und im Falle von Keramik-Inlays heißt das, dass die Füllung außerhalb des Mundes hergestellt und anschließend in den Zahn eingesetzt wird.

 

Keramik-Inlays vereinen fast alle Vorteile in sich und werden deshalb oft von Patienten gewählt, die Wert auf lang haltbare, gut verträgliche und ästhetische Füllungen legen.


Wie macht man Keramik-Inlays?

Für die Anfertigung von Keramik-Inlays werden die Zähne abgeformt. Aus dieser Abformung wird ein Modell erstellt, auf dem die Inlays hergestellt werden. Anschließend werden die Inlyas mit einem sog. Befestigungs-Komposit randdicht und stabil in die Zähne eingesetzt.


Während der Zeit, in der die Inlays angefertigt werden, trägt der Patient Provisorien aus Kunststoff oder Zahnzement zum Schutz der Zähne.


Die Nachteile von Keramik-Inlays

Der Kunststoff-Anteil des Befestigung-Komposits kann in seltenen Fällen bei sensiblen Patienten allergische Reaktionen hervorrufen.  Das Anfertigen und Einsetzen von Keramik-Inlays ist technisch anspruchsvoll und zeitaufwendig.

 

Für Inlays muss manchmal etwas mehr gesunde Zahnsubstanz abgeschliffen werden als für Füllungen. Der Patient muss für einige Tage ein Provisorium tragen, bis die Inlays fertig sind.

 

Die Vorteile von Keramik-Inlays

Keramik ist sehr gut körperverträglich. Sie hat eine ähnliche Härte wie natürliche Zähne und nutzt sich kaum ab. Keramik-Inlays werden mit der sog. "Adhäsiv-Technik" fest mit den Zähnen verbunden. Dadurch sind sie randspaltfrei und sie stabilisieren den Zahn.

 

Keramik-Inlays haben eine sehr lange Haltbarkeit von zehn und mehr Jahren. Das hat den Vorteil, dass die Zähne über einen langen Zeitraum versorgt sind und die Patienten nicht so oft ihre Füllungen erneuern lassen müssen.

 

Keramik-Inlays haben eine natürliche Zahnfarbe und sind deshalb von anderen nicht zu sehen. Sie verfärben sich auch nicht im Laufe der Zeit und es setzen sich keine Tee- oder Raucherbeläge auf der Keramik fest.

 

Patienten, die das Beste für ihre Zähne wollen, entscheiden sich oft für Keramik-Inlays, obwohl gesetzlich Versicherte eine Zuzahlung dafür leisten müssen (Siehe unten: "Was bezahlt die Krankenkasse?").

 


Einlage-Füllungen aus Gold ("Gold-Inlays")

Gold-Inlays haben eine sehr lange Haltbarkeit und hohe Stabilität. Ihre auffällige goldene Farbe wird von manchen Patienten allerdings als störend empfunden.
Gold-Inlays haben eine sehr lange Haltbarkeit und hohe Stabilität. Ihre auffällige goldene Farbe wird von manchen Patienten allerdings als störend empfunden.

Was sind Gold-Inlays?

Gold-Inlays werden wie Einlage-Füllungen aus Keramik außerhalb des Mundes hergestellt. Anders als diese werden sie üblicherweise mit einem Zahnzement statt mit einem Komposit in die Zähne eingesetzt.


Nachteile

Für Inlays muss manchmal etwas mehr gesunde Zahnsubstanz abgeschliffen werden als für Füllungen. Der Patient muss für einige Tage ein Provisorium tragen, bis die Inlays fertig sind.

Viele Patienten empfinden die goldene Farbe der Inlays als störend. Wenn gleichzeitig noch andere Zahnersatz-Metalle vorhanden sind, kann manchmal "Metallgeschmack" im Mund auftreten.

 

Vorteile von Gold-Inlays

Sie haben eine lange Haltbarkeit von 15 Jahren und mehr. Deshalb werden Sie trotz notwendiger Zuzahlung von solchen Patienten gewählt, die eine langfristige Versorgung ihrer Zähne wünschen.



Amalgam-Füllungen

Amalgam-Füllung: Auffällige dunkle Farbe
Amalgam-Füllung: Auffällige dunkle Farbe

Was ist Amalgam?

Amalgam ist ein metallischer Füllungswerkstoff, der zu ca. 50 % aus Quecksilber besteht. Der Rest sind andere Metalle wie Silber, Kupfer, Indium, Zinn und Zink.


Vorteile

Amalgam-Füllungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Sie haben eine Haltbarkeit von zehn und mehr Jahren.

 

Nachteile von Amalgam

Wegen des in den Füllungen enthaltenen Quecksilbers und der anderen Metalle stehen manche Menschen Amalgam kritisch gegenüber.

 

Ein weiterer Nachteil ist die dunkle Farbe der Füllungen. Bei weiter Mundöffnung können sie für andere sichtbar sein.

 


Kompomer-Füllungen

Kompomer-Füllung: Abnutzung und Verfärbung im Laufe der Zeit
Kompomer-Füllung: Abnutzung und Verfärbung im Laufe der Zeit

Was sind Kompomere?

Bei dieser Füllungsart handelt es sich um eine Kombination aus Komposit und Glasionomerzement, die sich gut mit der natürlichen Zahnsubstanz verbindet.

 

Vorteile

Kompomere sind einfach in der Anfertigung und eine preisgünstige Alternative zu Amalgam-Füllungen.

 

Nachteile

Kompomer-Füllungen halten nur ca. 4-6 Jahre. Sie haben keine so hohe Stabilität und Abriebfestigkeit wie Komposits oder Keramik. Sie sind deshalb nur für kleine Füllungen geeignet und nutzen sich relativ schnell ab.

 

Im Laufe der Zeit können sich Kompomer-Füllungen dunkel verfärben.

 


Füllungen im Frontzahnbereich

Vorher: Einschichtige und einfarbige Komposit-Füllung an einem Schneidezahn
Vorher: Einschichtige und einfarbige Komposit-Füllung an einem Schneidezahn
Nachher: Mehrschichtige und farblich angepasste "unsichtbare" Komposit-Füllung
Nachher: Mehrschichtige und farblich angepasste "unsichtbare" Komposit-Füllung

Zum Frontzahnbereich zählen die Schneide- und Eckzähne. Bei ihnen kommt es aus ästhetischen Gründen besonders darauf an, dass Füllungen nicht sichtbar sind.

 

Das verlangt einige Kunstfertigkeit, weil die Zähne in sich verschiedene Farbnuancen haben: Sie sind im Zahnhalsbereich dunkler und zur Schneidekante hin heller und etwas transparent.

 


Einschichtige und einfarbige Füllungen

Normale Frontzahn-Füllungen aus Komposit werden in einer Schicht und in einer Standardfarbe gemacht. Diese Farbe passt nicht immer zum Zahn und kann etwas dunkler oder heller sein. Die Füllung ist dann als "Fleck" sichtbar.

 

Gesetzliche Krankenkassen bezahlen nur die Kosten für einschichtige und einfarbige Komposit-Füllungen.

 

Individuell angepasste Füllungen

Mit Füllungen, die in mehreren Schichten und individuell ausgewählten Farben gelegt werden, können die Farbnuancen und die Transparenz der Zähne nachgeahmt werden. Solche Füllungen sind später für andere nicht sichtbar.

 

Für mehrschichtige Komposit-Füllungen müssen gesetzlich Versicherte eine Zuzahlung leisten.

 


Was bezahlt die Krankenkasse?

Gesetzliche Krankenkassen

Im Seitenzahnbereich (Backenzähne) übernehmen gesetzliche Krankenkassen die Kosten für eine Amalgam-Füllung.

Wenn gesetzlich Versicherte eine höherwertige Füllung (z.B. aus Komposit oder Keramik) wählen, müssen sie die Mehrkosten selbst tragen.

 

Im Frontzahnbereich (Schneide- und Eckzähne) bezahlen gesetzliche Krankenkassen einfach geschichtete und einfarbige Komposit-Füllungen. Wenn gesetzlich Versicherte ästhetischere und farblich individuell angepasste Füllungen wünschen, müssen sie eine Zuzahlung leisten.


Private Krankenversicherungen und Zusatzversicherungen

Private Versicherungen übernehmen auch bei höherwertigen Füllungen und Inlays einen prozentualen Anteil der Kosten. Dessen Höhe hängt von der individuellen tariflichen Vereinbarung ab.

 

Grundsätzlich bezahlen gesetzliche und private Krankenversicherungen nur bei medizinischer Notwendigkeit für Füllungen und nicht, wenn sie aus ästhetischen Gründen ausgetauscht werden.


Entscheidungshilfe: Zahnfüllungen im Vergleich


Komposit Keramik-Inlay Gold-Inlay Amalgam Kompomer
Farbe und Ästhetik
zahnfarben zahnfarben goldfarben silbrig-grau  zahnfarben
Für welche Zähne? Front- und Seitenzähne Seitenzähne Seitenzähne Seitenzähne Front- und Seitenzähne
Durchschnittliche Haltbarkeit 8 Jahre 10 Jahre 15 Jahre 10 Jahre 4-6 Jahre
Aufwand mittel hoch hoch gering gering
Leistung gesetzliche Krankenkasse Kosten in Höhe vergleichbarer Amalgam-Füllung* Kosten in Höhe vergleichbarer Amalgam-Füllung Kosten in Höhe vergleichbarer Amalgam-Füllung Gesamtkosten Kosten in Höhe vergleichbarer Amalgam-Füllung

Zuzahlung erforderlich

Ja Ja Ja Nein Ja

Bewertung

++++ +++++ ++++ ++ ++

* Bei Schneide- und Eckzähnen bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen Komposit-Füllungen in Einschicht- und Einfarbtechnik.

 

Noch unsicher, welche Füllung Sie für Ihre Zähne wählen sollen?

Dann lassen Sie sich individuell von uns beraten:

 

Tel. 06423 6719


Besuchen Sie auch unsere anderen Websites:







Unsere Zahnarztpraxis in Lahntal-Goßfelden liegt im Kreis Marburg-Biedenkopf (Mittelhessen) in der Nähe der Orte Gießen, Wetzlar, Herborn, Dillenburg, Dautphetal, Kirchhain, Münchhausen und Stadtallendorf.